More And Better Life – einmal vorgestellt

„Ihre Gesundheit ist unser Programm“ – Die More And Better Life Philosophie ist simpel und dennoch klar definiert. Wer sich uns als vertrauensvollen Partner in Sachen Bewegung, Ernährung und umfangreicher Information ins Boot holt, erhält langjähriges, praxiserprobtes und bewährtes Know-How. Wir treten als Personal Trainer oder auch als Stoffwechselreferentin auf – immer mit dem Fokus auf Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit. Wir holen Sie auf Ihrem aktuellen Stand ab und nehmen Sie mit auf die Reise zur gesundheitlichen Renaissance!

More And Better Life Fokus auf BEWEGUNG!

Bewegung ist Fitness und Fitness ist Leben! Wer sich viel und bewusst bewegt, braucht sich um die Gesundheit nicht allzu große Sorgen zu machen. In unserem schnelllebigen Alltag wird das richtige Maß an körperlicher Aktivität doch oft vernachlässigt. Die Wissenschaft hat längst nachgewiesen, dass die Bewegung ein wichtiges Fundament für Ihre ganz gezielte Fettverbrennung darstellt. Mit Sport wird Ihr Stoffwechsel ganz konkret angeregt – das bedingt wiederum einen höheren Energiebedarf. Das bedeutet, dass mehr Fettreserven als Energiequelle genutzt werden.

Wichtig: Damit sind jeweils kleinere Trainingseinheiten und kein schlauchendes 5-Tage-Programm bis zur gänzlichen Erschöpfung gemeint. Wir setzen auf unser Konzept der bewerten Fit – Days. Hier zeigen wir Ihnen, wie sich ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten einfach vermeiden lassen. Unser Know-How der Ernährungsberatung wird spielend leicht mit dem Wissen über die richtige Bewegung kombiniert. Sie lernen, wie Sie sich noch effektiver bewegen und Ihre Ernährung so umstellen, dass Sie weder hungern, noch auf den Geschmack verzichten und dabei gesund und nachhaltig abnehmen.

More And Better Life Fokus auf ERNÄHRUNG!

Neben der sportlichen Routine ist auch die gesunde Ernährung selbstverständlich der Schlüssel zur nachhaltig verbesserten Fitness und Gesundheit. Werden Sie endlich das lästige Körperfett an besonders heiklen Stellen los. More And Better Life hilft Ihnen dabei auf dem Weg zur gesundheitlichen Renaissance. Fett verbrennen heißt, bewusst und gesund zu essen. Wir bieten ein einheitliches Konzept, individuell auf Ihre jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten. Jeder Lebensstil ist anders, genauso wie die Geschmäcker und die Vorlieben. Wir möchten, dass Sie exakt darüber Bescheid wissen, welche Lebensmittel gesund und welche es weniger sind. Dieses Know-How schafft Ihnen die Möglichkeit, noch effizienter gesund und auch sehr schmackhaft zu kochen. Eine gesunde Ernährung muss keineswegs mit dem Einbüßen des Geschmacks einhergehen – vielmehr führt sie zu einer deutlich besseren Lebensqualität!

More And Better Life Fokus auf INFORMATION!

Neben den konkreten Tipps und Tricks in Sachen Ernährung und Bewegung, möchten wir Sie auch umfassend über die aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Fitness und Gesundheit informieren. Wir sind stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Forschung und möchten Ihnen die besten Konzepte vermitteln. Dabei stehen die Ideen der Kelo – Methode ganz besonders im Fokus. Unsere Experten Nicole Sieblist-von-Czarnowski als Gesundheitsaktionärin und Kelo – Coach und Kay Henke als Körperaktionär und Mental Coach stehen Ihnen umfassend zur Verfügung, um ein gesünderes und aktives Leben zu gewährleisten.

Die Klassiker im Fitness Sport

Wer hat sie nicht noch liegen, die Springseile, Kurzhanteln oder gar ein Trampolin? Tief im Keller versteckt sind diese Reliquien aus den 80ern bestimmt noch vorhanden. Nur nutzen wollen die meisten diese verstaubten Fitness Sportgeräte nicht mehr. Schließlich gibt es heute eine Menge Sporthilfen, die einfach viel cooler wirken. Schade eigentlich. Denn diese alten Tools hatte zwar ihre größte Zeit, doch leisten können sie noch immer sehr viel. Und wenn Generationen zusammen mit Jane Fonda auf dem Aerobic-Stepper standen, kann daran doch nichts falsch gewesen sein.

Gewichtsverlust durch Fitnesstraining

Die eigene Fitness nimmt in der heutigen Zeit einen immer größeren Stellenwert ein. Denn gerade ein stressiger Beruf und ein anstrengendes Familienleben verlangen nach entsprechenden Aus-Zeiten. Und statt Entspannung sind dann anregende Sportaktivitäten genau richtig. Das Herz-Kreislauf-System wird angeregt, Haut und Organe gut durchblutet und bei einiger Ausdauer verliert man sogar ein paar Pfündchen. Wer jetzt nur stur durch den Wald läuft oder sich in einem Fitness Studio mit überdimensionalen Geräten verirrt, verpasst mit Sicherheit den Spaß, den so ein kleines Sportprogramm mit Klassikern bringen kann.

Sportübungen mit dem Hula Hop Reifen

Springseil springen ist nicht nur etwas für Kinder. Denn man kommt mit diesem leichten Sportgerät ganz schnell aus der Puste. Wer dann noch abwechselnd den Hula Hop Reifen nutzt, beansprucht viele verschiedenen Muskelgruppen. Ein Trampolin ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber wenn es bereits vorhanden ist? Wer es noch nicht weiß, diese Sprunghilfe kann Po und Oberschenkel in Superform bringen. Die großen Muskelgruppen an diesen Körperstellen verbrauchen eine Menge Energie – also springen Sie drauflos!

Wachstum der Rücken- und Bauchmuskeln

Kleine Work Outs mit Gymnastikball & Co.  kann man prima im Alltag unterbringen und nach einer kurzen Sportsession sind die Dinge schnell verstaut. So ein großer Ball eignet sich besonders gut für Übungen, welche das Wachstum der Rücken- und Bauchmuskeln anregen. Die gesamte Rumpfmuskulatur wird bei den Übungseinheiten mit dem Gymnastikball beansprucht und sorgt für einen festen Halt.

Aerobic-Step im Fitness Sport

Ihnen steht eher der Sinn nach einem richtigen Auspowern? Dann nehmen Sie ein Aerobic-Step. Durch die Höhe des Tools und den schnellen und zackigen Bewegungen werden Sie ganz schnell an Ihre Grenze kommen. 20 Wiederholungen von jedem Move und besonders die Beine werden sofort spüren, dass sie intensiv arbeiten mussten.

Wie die Kelo – Methode und Bewegung gegen Insulinresistenz und Diabetes helfen

Diabetes ist eine typische Zivilisationskrankheit. Allein in Deutschland sind mehr als sechs Millionen Menschen daran erkrankt, und die Zahl der Betroffenen steigt seit Jahrzehnten.

Wesentliche Ursachen und Risikofaktoren für den sogenannten Typ-2-Diabetes, der rund 95 Prozent der Fälle ausmacht, sind Übergewicht und mangelnde körperliche Bewegung. Obwohl die Erbanlagen mitverantwortlich sind, hat es jeder Einzelne in der Hand, sein Diabetesrisiko durch richtige Ernährung und Sport erheblich zu senken.

Insulin regelt den Zuckerhaushalt

Diabetes ist umgangssprachlich auch als „Zuckerkrankheit“ bekannt. Der Grund dafür ist, dass bei Diabetes der Zucker (Glukose) im Blut nicht mehr richtig verarbeitet und stattdessen zum Teil über den Urin ausgeschieden wird. Der Zuckerhaushalt ist ein komplexes und wichtiges Geschehen im Körper, das bei Diabetes aus dem Gleichgewicht gerät.

Die Hauptrolle spielt dabei das Hormon Insulin. Es wird in der Bauchspeicheldrüse produziert und sorgt dafür, dass Glukose in die einzelnen Zellen aufgenommen wird, wo der Körper Energie daraus gewinnt. Ebenso ist Insulin nötig, damit Glukose in der Leber und in den Muskeln gespeichert und bei Bedarf wieder in den Blutkreislauf abgegeben werden kann. Dadurch bleibt der Blutzuckerspiegel bei gesunden Menschen relativ konstant, obwohl wir nicht ständig Nahrung zu uns nehmen. Darüber hinaus kann die Leber selbst Glukose produzieren, was auch vom Insulin gesteuert wird.

Diabetes Typ 2 und Insulinresistenz

Wie gerät dieser Mechanismus nun aus dem Gleichgewicht? Darin unterscheiden sich Typ 1 und Typ 2 der Diabeteserkrankung. Beim Typ 1 zerstört der Körper in einer Autoimmunreaktion die Betazellen der Bauchspeicheldrüse, von denen Insulin produziert wird. Zumindest zum Teil ist dies erblich bedingt. Die Folge ist, dass der Körper nicht genug Insulin herstellen kann.

Bei Typ 2 ist genug Insulin vorhanden, doch die Körperzellen reagieren nur eingeschränkt darauf. Sie leisten sozusagen „Widerstand“ gegen seine Wirkung. Das ist die Insulinresistenz. Um das Defizit auszugleichen, produziert die Bauchspeicheldrüse kontinuierlich mehr Insulin. Das funktioniert eine Weile, doch sie kann die hohe Beanspruchung nicht langfristig durchhalten. So entsteht auch beim Typ 2 letztlich ein Insulinmangel.

Auch hier sind die Erbanlagen im Spiel. Insulinresistenz war in der Menschheitsgeschichte nicht immer schlecht: In der Nahrungsknappheit der Steinzeit hat sie dem Körper dabei geholfen, sparsamer mit den kostbaren Kohlenhydraten umzugehen, die durch Verdauung zu Glukose verarbeitet werden. So konnte Insulinresistenz ein Überlebensvorteil sein.

Wir modernen Menschen nehmen dagegen meist täglich Kohlenhydrate zu uns, die uns bei Insulinresistenz zum Verhängnis werden können. Es ist erwiesen, dass Übergewicht und mangelnde Bewegung die Entstehung von Insulinresistenz und damit Diabetes Typ 2 begünstigen.

Wie sich Diabetes auswirkt

Diabetiker müssen bewusst ihren Blutzuckerspiegel regulieren, damit dieser in einem normalen Rahmen bleibt. Das ist in den meisten Fällen auch möglich, wenn die Krankheit erkannt wurde und fachkundig behandelt wird. Geschieht das nicht und sind die Blutzuckerwerte dauerhaft aus dem Gleichgewicht, werden die Blutgefäße und die Nerven geschädigt. Zu den schlimmsten Folgen, die daraus entstehen können, gehören Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenversagen und Sehstörungen bis zum Erblinden.

Leider macht sich Diabetes erst spät durch klare Symptome bemerkbar, sodass man bei der Zahl der Erkrankten von einer erheblichen Dunkelziffer ausgeht. Zu den frühen – aber eben nicht eindeutigen – Anzeichen gehören starker Durst, Mattigkeit, auffälliger Harndrang, Juckreiz, Heißhunger und Sehstörungen. Wenn Sie unsicher sind, suchen Sie am besten einen Arzt auf – lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

Gegensteuern mit Ernährung nach der Kelo-Methode und regelmäßiger Bewegung

Wer sich ausgewogen ernährt und regelmäßig bewegt, schaltet zwei wesentliche Risikofaktoren für eine Diabeteserkrankung aus. Das nötige Know-How ist dabei entscheidend: Ständiger Verzicht auf das, was schmeckt, drückt auf die Lebensqualität, und auch Sport ist nur dann wirklich gesund, wenn Sie es richtig angehen.

Die Kelo-Methode ist eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise. Das heißt, es werden Speisen vorgezogen, die nicht allzu stark den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben.

Die Methode ist zum Abnehmen ebenso geeignet wie als Vorbeugung gegen Übergewicht und Diabetes. Dabei tut sie dem Genuss beim Essen keinen Abbruch, weil sie viele leckere Speisen erlaubt. Sie ist dementsprechend auch nicht als Diät, sondern als dauerhaft gesunde Ernährung gedacht.

Auch beim Sport ist ein ausbalanciertes Programm der beste Weg zu einem gesunden und zufriedenen Leben. Ihre Freizeit ist kostbar und schon ein kleines Bewegungsprogramm macht einen großen Unterschied, den Sie sofort spüren und von dem Sie Ihr Leben lang etwas haben.

Ein gesünderes und aktives Leben durch richtige Ernährung, Bewegung und Information: Darum geht es bei More And Better Life, einem gemeinsamen Projekt der Diätassistentin und Gesundheitsaktionärin Nicole Sieblist-von Czarnowski und dem Körperaktionär Kay Henke. Sprechen Sie uns an und entdecken Sie ungeahnte Quellen der Vitalität, die Sie einfach in Ihren Alltag integrieren können. Ihre Gesundheit ist unser Programm.